Elektronik

Die Hauptaufgabe der  Elektronik ist das Messen und Auswerten von  Temperaturdifferenzen zwischen Unter- und Oberseite der Prüfkörper.  Darüber hinaus sollen diese Daten lokal gespeichert und zwecks einer Echtzeit-Datenanalyse  zur Bodenstation gesendet werden. 

Das Gesamtbild der Elektronik

Die Temperaturdifferenz wird jeweils von Typ-T  Thermoelementen detektiert und verstärkt an einen ATmega-Microcontroller  weitergegeben, welcher für die Steuerung und Datenverarbeitung der Messdaten verantwortlich ist. Über eine Schnittstelle zum „REXUS Service Modul“ (Zentrale Steuereinheit der Rakete) können Steuerbefehle wie der Start des Experiments, Start der Rakete  oder Start des Speicherzyklus erteilt werden. Über dieselbe Schnittstelle  wird außerdem die gesamte Elektronik mit Strom versorgt und Daten über die Telemetrieeinheit der Rakete zur Bodenstation gesendet.  Die Daten werden lokal  auf einer SD-Karte gespeichert, was den einfachen Export der Daten ermöglicht. Zusätzlich wird der gesamte Flug von einer „Actionkamera“ dokumentiert, welche  wenige Sekunden vor dem Start eingeschaltet wird.  

Facebook Zwitter

Mit freundlicher Unterstützung von:

Deutsches Zentrum für Luft und RaumfahrtSwedish National Space BoardZARMInstitut für TextiltechnikInstitut für FlugsystemdynamikWalther Blohm StiftungnorelemschnorrEDV Service Beinert ZARGES myposter Pixum I. Physikalisches Institut B RWTH Aachen FH Aachen KraussMaffei Viersen Zrunek Gummitechnik RALICKS Industrie und Umwelttechnik hwd-design Cadsoft EAGLE Gemmel Metalle Space Sailors Swedish Space Corporation DLR MORABAEuropean Space Agency

© Copyright 2013-2017 - Space Actor | Impressum